Blog

Fokussierung - Unabdingbar für Erfolg

Fokussierung ist in der Selbständigkeit ist ein elementarer, konstanter Grundpfeiler für mehr Erfolg.

Sicher haben Sie schon gehört, dass man sich nicht verzetteln soll, dass der Schlüssel zum Erfolg in der konsequenten Besetzung Ihrer möglichst genau definierten Nische liegt, oder Sie haben sogar von der engpasskonzentrierten Strategie gehört, die diesen Gedanken mit einer konkreten Herangehensweise verbindet.

In diesem Beitrag legen wir den Schwerpunkt auf etwas Anderes: auf Klarheit, Aufgeräumtheit, auf Freiheit durch Übersicht im weitesten Sinne.

Was bedeutet das?

Es bedeutet, dass Sie, was immer Sie tun, sei es eine Aufgabe, ein Projekt oder Ihr ganzes Unternehmen nur dann im Griff haben, wenn Sie, im wahrsten Sinn, den Überblick behalten.

Anders ausgedrückt: wenn Sie den Überblick verlieren, steigt Ihr Stress, weil Sie nicht mehr sicher sein können, ob Sie Ihren aktuellen und bevorstehenden kleinen und großen Aufgaben wirklich gewachsen sind.

 

„Ordnung“

Beispiel: Sinn und Unsinn eines Businessplans

Vor Gründung eines Geschäftes wird uns gesagt, dass es wichtig ist einen Businessplan zu erstellen. Doch wenn Sie erfolgreiche Gründer zwei, drei Jahre nach Ihrer Gründung fragen wieviel von dem Businessplan wirklich Realität geworden ist, ist die Antwort meistens, dass sich fast alles aus dem Plan geändert hat.

Das betrifft sowohl den genauen Geschäftsgegenstand (Idee), wie auch Zielgruppen und Zahlen sowieso.

Dass Wachstum für erfolgreiche Startups niemals linear verläuft, sondern eher ganz, ganz langsam steigend und dann irgendwann (bei Erfolg) exponentiell ansteigt, sollte eigentlich z.B. jeder Bänker wissen, und dennoch Businesspläne mit linear ansteigenden Zahlen erwartet.

All das spricht eigentlich gegen klassische Businesspläne.

Und doch gibt es einen guten Grund für solche Pläne. Mit einem Plan strukturieren Sie Ihre Gedanken und bringen Ordnung ins Chaos, das frische Ideen normalerweise mit sich bringen.

Ordnung ist der einfachste Weg den Überblick zu behalten. Kleine Inseln der Unordnung sind normal und sogar nützlich. Sie bewahren unsere Kreativität und Flexibilität.

Wenn Ihre kreativen Ideen jedoch eingebettet sind in ein Umfeld in dem sie keinen Überblick haben, haben diese weit weniger Chancen Ihr volles Potenzial und ihre Nützlichkeit zu entfalten.

 

Routineaufgaben

Befreien Sie sich und ihre Gedanken von Nebensächlichkeiten und Routineaufgaben. So dass sie den Kopf frei haben für das, was sie gerade tun.

Dinge aufzuschreiben, wie z.B. in einem Plan, bedeutet Sie nicht mehr im Kopf herum tragen zu müssen, sich also von ihnen zu befreien.

Unser Verstand ist sehr gut darin ein Problem zur Zeit zu lösen, aber weniger gut darin viele Dinge gleichzeitig zu bearbeiten und den Überblick zu behalten.

 

Delegation

Ein weiterer Weg den Überblick zu behalten, ist sich von kleinen Routineaufgaben gar nicht erst ablenken zu lassen.

Der Schlüssel ist den Unterschied zwischen „dringend“ und „wichtig“ nicht aus den Augen zu verlieren. Das Tagesgeschäft ist voll von dringenden Aufgaben, die uns von wichtigen Aufgaben abhalten.

Deshalb gehört zum Fokussieren auch das Delegieren.

Wieviel von dem was Sie tun (müssen), müssen Sie wirklich selbst tun? Unser Geschäft (BTS Büroservice) beruht z.B. darauf, Sie von möglichst vielen dringenden und Routine-Tätigkeiten zu befreien, damit Sie sich auf das Wesentliche und Wichtige in Ihrem Geschäft kümmern können.

Outsourcing ist auch Fokussierung.

 

20/80-Regel

Die 20/80-Regel besagt, dass Sie mit 20% Ihrer Zeit/Kunden etc. 80% Ihres Erfolges erzielen.

Finden Sie für sich heraus, wie Sie sich z.B. auch durch Delegation von möglichst vielen der wenig effizienten Aufgaben befreien können, um sich besser auf die 20% der Aufgaben zu konzentrieren, die die besten Resultate bringen.

 

Ihre Kunden

Kommen wir von ihnen zu Ihren Kunden.

Auch Ihre Kunden brauchen Fokussierung, wenn diese mit Ihnen und Ihren Leistungen zu tun haben.

Ein zu umfangreiches Angebot wird oft als unübersichtlich wahrgenommen. Zuviel Auswahl für oft dazu, dass man sich erstmal für gar nichts entscheidet („Paradox of choice“).

Deshalb sollten Sie auch im Umgang mit Kunden „Ballast“ loswerden und sich auf wesentliche Dinge konzentriere, z.B.:

 

Landing Page

Wenn Sie eine Werbeaktion für ein Produkt starten, weisen Sie nicht einfach nur auf die Startseite Ihrer Unternehmenswebsite hin, sondern richten Sie eine spezielle „Landing Page“ für jedes einzelne Angebot ein, auf das Sie verlinken.

D.h., auf diesen Seiten werden jeweils nur das eine spezielle Angebot mit einigen wenigen übersichtlichen Produktvorteilen dargestellt und mit einer klaren Handlungsaufforderung (z.B. Kauf oder Anruf) versehen. Ohne Links zu weiteren ablenkenden Infos.

 

Corporate Identity

Wie klar kommunizieren Sie für Ihre Kunden, wofür Sie stehen?

Können Sie in zwei bis drei Sätzen sagen, was Sie tun oder anbieten und wie Sie sich von allen anderen Unterscheiden? Wenn Sie es nicht wissen, wie sollten es Ihre Kunden wissen? Und warum sollten Sie sich dann für Sie entscheiden?

 

Webdesign

Ist Ihre Website auf den Kundennutzen fokussiert, oder überladen mit Texten, die Ihre Kunden nicht interessieren und den Kundennutzen nicht kurz und klar zeigen?

 

Dieses waren ein paar Anregungen für mehr Fokussierung.

 

Befreien Sie sich von unnötigen Aufgaben und unnötigem Stress.

Ein guter Weg, um damit zu beginnen, ist einmal für eine Woche ein sehr einfaches, stichwortartiges Logbuch zu führen. Schreiben Sie alles dort auf, was Sie am Tag machen.

Notieren Sie Dinge entweder gleich oder am Ende des Tages.

Schauen Sie am Ende der Woche einmal darüber. Sie werden schnell erkennen, was wirklich wichtig war, was Sie voran gebracht hat, und was nur dringend war und durch z.B. Standardisierung oder Delegation weniger Raum in Ihrem Alltag einnehmen könnte und sollte.

 

Bei vielen Routineaufgaben können Ihnen unsere Leistung sofort helfen. Fragen Sie uns gern.

Wenn der eine oder andere Tipp nützlich für Sie war, freue ich mich über ein Feedback unter .

Vergessen Sie auch nicht unseren Newsletter zu abonnieren, wenn Sie über neue nützliche Blogbeiträge informiert werden wollen.

Ihre Claudia Bischoff

Wie Sie wiederkehrende Aufgaben standardisieren und ggfls. delegieren

Im Folgenden haben wir für Sie nützliche Tipps zusammengestellt für:

  • Die Standardisierung von Aufgaben
  • Die Delegation von Aufgaben
  • Aufgabenverwaltungs- und Projektmanagement-Tools
 

 

Aufgaben standardisieren

 

Gutes Zeitmanagement ist unabdingbar, egal in welcher Position. Oft haben Selbstständige mehrere sehr zeitaufwendige und konkurrierende Arbeitsfelder und halsen sich selber zuviel auf. In Endphasen wichtiger Projekte kann es da schon mal eng zugehen. Es gilt die hohe Qualität der eigenen Arbeit sicher zu stellen und dabei die eigene Gesundheit nicht aus den Augen zu lassen.

 

1. Überblick über Ihre Aufgaben

Wer viele Aufgaben hat, sollte diese im Auge behalten.
Es lohnt sich (auch wiederkehrende) Aufgaben aufzulisten.
Diese Auflistung sollte stetig aktualisiert werden, denn das Abhaken selbst kleiner Aufgaben belohnt Sie mit dem Gefühl, etwas geschafft zu haben.
Zudem verschafft Ihnen eine gut geführte Liste einen unbezahlbaren Überblick über Ihren Workload.

 

2. Timing und Planung

Nachdem Sie sich einen Überblick Ihrer zu erledigenden Aufgaben verschafft haben, sollten Sie nun jedem Task ein genaues Timing zuweisen. Wie lange werden die einzelnen Schritte brauchen? An dieser Stelle lohnt es sich, die Aufgaben in konkrete Schritte zu unterteilen. Dort kann man öfter einen Haken hinter erledigte Punkte machen (Belohnung) und spürt den Fortschritt. Planen Sie zudem reichlich Zeit ein und lassen Sie an jedem Tag einen Puffer für Unvorhergesehenes. Außerdem kann ein gut strukturierter und reeller Zeitplan auch Eindruck bei den Kunden schinden.

 

3. Überblick behalten

Eigentümer von kleinen und mittelständischen Unternehmen müssen neben Ihrem eigenen Aufgabenberg oft auch den Ihrer Mitarbeiter, sowie Deadlines und Projektfortschritte im Auge behalten. Nachhaltig ist in diesem Zusammenhang die Einführung von Projektmanagementsystemen. (siehe aufgelistete Tools)
Damit helfen Sie auch Ihren Mitarbeitern bei der gewissenhaften Strukturierung der eigenen Aufgaben. In speziellen Ansichten und Vorschau-Übersichten können Sie als Entscheider zudem schnell aktuelle Berichte über Projektfortschritte abrufen.

 

4. Automatisierungen

Standardisierte Arbeitsschritte, wie beispielsweise Emails mit wiederkehrenden Inhalten, Rechnungen, Zahlungserinnerungen etc. können automatisiert werden, beispielsweise mit Hilfe von Customer Relationship Management-Systemen. Diese sind vor allem dort sinnvoll, wo Kommunikation auf mehreren Kanälen stattfindet. Sie helfen Vorgänge zu analysieren und Kundeninformationen zu sammeln. Zudem können automatisierte Rechnungen und Lieferungen veranlasst werden. Das birgt enorme Erleichterungen in den Geschäftsabläufen.

 

5. Ruhepausen einplanen

Selbstständige haben viel Verantwortung zu tragen und arbeiten, wie man so schön sagt, selbst und ständig. Gerade dann müssen Pausen festgesetzte Termine im Kalender sein. Seien Sie konsequent. Gehen Sie in jedem Fall zum Sport. Schalten Sie in der Mittagspause Ihr Mobiltelefon ab. Essen am Schreibtisch sollte tabu sein. Die Nutzung diverser Endgeräte bis spät in die Nacht sollte ebenfalls vermieden werden, da die blaue Farbtemperatur den natürlichen Biorhythmus stört und uns nicht zur Ruhe kommen lässt. Nur so schaffen Sie sich ein langfristigen, gesunden Ausgleich.

 

Weitere Vorschläge zu diesem Thema:

 

 

Aufgaben delegieren

 

Selbständige und Unternehmen die delegieren können haben mehr Zeit für das Wesentliche und zufriedenere Mitarbeiter.
Mit diesen Tipps delegieren Sie Aufgaben erfolgreich:

 

1. Fragen stellen

Als Chef die richtigen Entscheidungsfragen stellen um seine Mitarbeiter dazu zu bringen, die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

 

2. Strukturen anpassen

Wenn das Unternehmen wächst, Führungsaufgaben an Mitarbeiter-Teams abgeben, die eigenständig und selbst entscheidend arbeiten. Der Chef muss nicht immer einbezogen werden und alles selbst entscheiden.

 

3. Mitarbeiter abholen und nicht überfordern

Der Chef muss entscheiden wie viel er jedem einzelnen Mitarbeiter zutraut. Vorerst kleine Projekte die die Angestellten selbstständig steuern, nimmt den Mitarbeitern die Angst vorm eigenständigen Arbeiten. Dabei den Mitarbeitern den nötigen Freiraum geben um die Aufgaben zu schaffen. Der Chef lernt zu delegieren und dadurch Vertrauen.

 

4. Fehler gewähren und Lösungen einfordern

Den Mitarbeitern auch die Möglichkeit geben, Fehler zu machen, um daraus zu lernen. Die Fehler durch kleinere Kontrollen auffangen und den Mitarbeiter nicht verunsichern. Den Angestellten zum denken anregen. Was hat er aus den Fehlern gelernt? Lösungsvorschläge einfordern um es nächstes Mal besser zu machen.

 

5. Prioritäten setzen

Als Führungskraft ist die wichtigste Aufgabe „zu führen“. Der Chef delegiert um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Z.B. Strategien entwickeln, Arbeitsabläufe prüfen, Mitarbeitergespräche führen, Firmenkultur verbessern, Visionen und Ziele verbalisieren damit alle wissen wo es hingehen soll.
Der Chef muss Delegationsgespräche führen und vermitteln welche Rolle und Aufgabe dafür der einzelne Mitarbeiter hat um ein gemeinsames unternehmerisches Ziel und Ergebnis zu erreichen.

 

5. Die 80/20- Regel befolgen

Wenn man als Führungskraft Aufgaben abgibt, ist es wichtig sich zu fragen: „Was ist mir bei der Umsetzung der Aufgabe wirklich wichtig? Was für ein Ergebnis brauche ich?“
Dabei muss man sich klar werden, dass es nicht um das optimale Ergebnis geht, es geht um das für den Kunden oder die Situation sinnvolle Ergebnis. In den meisten Fällen ist das Ergebnis gut, wenn Sie die 80/20-Regel befolgen. In 20 Prozent der Zeit bekommen Sie eine 80-prozentige Lösung. Wollen Sie 100 Prozent, müssen Sie für die restlichen 20 Prozent in der Regel 80 Prozent der Zeit aufwenden, was sich in den seltensten Fällen lohnt.

 
 
Aufgaben-Verwaltung und Projektmanagement-Tools

 

 

Wunderlist und Todoist - Easy Aufgabenverwaltung
www.wunderlist.com
www.todoist.com
Sehr viel nehmen sich die beiden Apps eigentlich nicht. Sie machen die persönliche Aufgabenverwaltung über diverse Plattformen möglich, da alles synchronisiert wird. (Android, iOS, Browser, Mac, Windows, Chrome, Firefox, Safari) und können vielseitig integriert werden (Outlook).
Beide Tools sind in der Grundfunktion kostenlos. Sie funktionieren in erster Linie als persönliches Planungstool, können aber auch Teammitgliedern Zugriff gewähren indem man die Listen oder Projekte bzw. einzelne Aufgaben teilt.
Bei Wunderlist werden alle Aufgaben zu Listen zugeordnet bei Todoist heißen die dann Projekte.

 

Für visuelle Typen: Aufgabenverwaltung mit Trello-Boards

www.trello.com
Auf den ersten Blick gibt es bei dem Tool nur Listen und Karten. Auf den zweiten Blick aber geht Trello mit diesen beiden Features schon deutlich über das hinaus, was andere Tools können.
Trello kann aufgrund seiner offenen Struktur vieles sein:
Todo-Liste die nach Wichtigkeit und/oder Dringlichkeit priorisiert ist
Redaktionsplan für den Blog oder gleich alle Social Media Aktivitäten
Virtuelle Produktionsstraße die gleichzeitig Überblick ermöglicht und alle Details bereit hält
Jahres- und Zielplanung um den strategischen Blick visualisieren zu können u.v.m.

 

Microsoft Planner - auch eine moderne Aufgaben-Verwaltung

tasks.office.com
products.office.com/de-de/business/task-management-software
Auch Microsoft hat das Potential eines leicht zu bedienenden Projektmanagement-Tools erkannt und 2016 als Ergänzung seiner Office-Suite das Tool "Planner" gelaunched. Das Programm soll in der Cloud vernetzten Teams helfen, ihre Projekte zu organisieren. Von der Optik und Funktionsweise erinnert es stark an Trello. Was die Microsoft-Lösung interessant macht, ist die Verknüpfung mit anderen Microsoft-Produkten, allen voran Office.

 

Das Aufgabenmanagement Kombi-Tool: Asana

asana.com
Asana ist gleichzeitig Aufgabenverwaltung, Projektmanagement und Kommunikationstool für Teams in einem.
Der Arbeitsplatz ist bei Asana nach einzelnen Projekten aufgeteilt, in denen jeweils Aufgaben angelegt werden können. Jedes Teammitglied kann Links und Notizen hinzufügen. Individuelle Projekt-Ziele und Milestones lassen sich als Checkliste festlegen und nach Datum anordnen. In diesen Checklisten kann man auch Abhängigkeiten festlegen, so dass sich ein übergeordneter Milestone nicht abhaken lässt, bevor nicht alle untergeordneten Aufgaben erledigt wurden.

 

Alternative mit Datenverwaltung auf deutschen Servern: Meistertask

www.meistertask.com
Meistertask ist eine der wenigen kostenlosen Projektmanagement-Lösungen, für eine unbegrenzte Zahl an Nutzern und Projekten. Projekte werden hier auch als Boards mit Listen angelegt, was die Kanban Methode ermöglicht. Ähnlich wie Trello. Allerdings kann ich in Meistertask auch über alle Projekte (also Boards) hinweg die Suche benutzen.
Meistertask ist das Schwesterprodukt von Mind-Meister, mit dem man kostenlose Mindmaps erstellen kann, die sich dann auch im Team teilen und bearbeiten lassen.

 

Zenkit: Das Schweizer Taschenmesser unter den Projektmanagement-Tools

zenkit.com
Zenkit bietet eine flexible Einsatzweise. Denn die zugrunde liegende Datenbank Technologie macht es möglich, dass ich aus den verschiedenen Ansichten z.b. Kanban-Board, Mindmap oder Tabelle jederzeit hin- und herwechseln kann. Bei den meisten anderen Tools muss ich mich am Anfang entscheiden.
Dieses Tool kombiniert die Einfachheit einer To-Do Liste für die mobile Variante mit der Vielseitigkeit, die man für echtes Projektmanagement braucht: 
Gantt-Chart und Tabellenansicht (Kalkulationstabellen) verdeutlichen komplexe Abhängigkeiten durch Referenzfelder. Wiederkehrende Aufgaben, Kommentarfunktion, Erinnerungen, Deadlines, Benachrichtigungen, Akivitätentracker macht die Teamarbeit einfach.
Gemeinsame Fortschritte und Ergebnisse lassen sich projektübergreifend in einem Dashboard aufrufen. So können Fortschritte und Workflows immer im Blick behalten werden. Kostenlos bis zu 5 Usern. Deutscher Serverstandort.

 

Wenn Projektmanagement komplexer wird: factro

www.factro.de
Der übersichtliche Alleskönner unter den Projektmanagement- und Collaboration-Tools. Projekte, Teilprojekte und Aufgaben werden in einem Projektstrukturbaum abgebildet inklusive eindeutiger Aufgabennummern. Aufgaben können miteinander verknüpft werden, so dass zwar keine Verschiebung automatisch geschieht (wie bei MS Project oder Merlin), aber zumindest ersichtlich ist, welche Aufgaben inhaltlich oder organisatorisch zusammen gehören. Die benutzerdefinierten Ansichten helfen dem User, seine individuelle Sicht je nach Bedarf auszuwählen:

ob Kanban-Board, Projektbaum oder Aufgabenliste - sortiert nach Aufwand, Dringlichkeit, Priorität und Status
Im Dashboard sind aktuelle Projekte und Aufgaben jederzeit im Blick ‒ mit praktischer Deadline-Ampel
Praktisch ist, dass man sich auch die Aufgaben im Überblick anzeigen lassen kann, für die man nur die Verantwortung trägt, aber sie nicht selbst ausführt. Deutscher Serverstandort.

 

Evernote

www.evernote.com
Evernote ist zwar eigentlich keine richtige to-do-App, aber man kann sich mit den Checkboxen und dem Erinnerungsfeature sein eigenes Aufgabenmanagement zusammenstellen.

 

 

Wenn der eine oder andere Tipp nützlich für Sie war, freue ich mich über ein Feedback unter .

Vergessen Sie auch nicht unseren Newsletter zu abonnieren, wenn Sie über neue nützliche Blogbeiträge informiert werden wollen.

Ihre Claudia Bischoff

Warum es gut tut, ab und zu den Arbeitsort zu wechseln

Hier noch ein paar schnelle Tipps, diesmal warum es gut tut, ab und zu den Arbeitsort zu wechseln:

  1. Perspektivwechsel führt zu frischer Energie, die wieder Raum für Inspiration, Kreativität und neue Ideen schafft
  2. Möglichkeit, neue Eindrücke zu gewinnen, Menschen sehen, sprechen und “Perspektiv-/Seitenwechsel“ einnehmen
  3. Ruhe / Stille / Aufbruch zu neuen Ufern, das kann ganz in der Nähe sein, in der Natur, einem kleinen Café….- etwas Gutes für sich tun…
  4. Mal kurz aus dem Alltagstrott heraustreten, neue Wege gehen, – aus geistiger “Stagnation“ heraustreten, körperliche Bewegung führt zu geistiger Bewegung
  5. Sich ein wenig "Urlaubsgefühl" in den Alltag zu holen
  6. Endlich wieder richtig guten Kaffee zu trinken :)
Die besten 21 kostenlosen Tools und Services für Selbständige und kleine Unternehmen

Folgendes Sammelsurium an Tipps und Diensten kann ich aus meiner praktischen Erfahrung und auf Grund von Rückmeldungen von anderen Selbständigen und Unternehmern empfehlen.

Einige davon sind sicherlich schon bekannt, andere weniger, aber nicht weniger hilfreich bei der täglichen Arbeit oder Projekten.

Beispielsweise ist das Tool EVERNOTE hervorragend geeignet, um Blogbeiträge zu schreiben, Notizen, Kommentare, etc. mit anderen zu teilen und insbesondere ein ideales und praktisches Werkzeug, um Korrespondenz, kurze Notizen, Briefe, einfach alles Schriftliche besser zu organisieren.

Einfach mal ausprobieren, ein Einstieg ist jederzeit möglich und der Zugang ist easy.

Die Auswahl der folgenden 21 Tools und Services erfolgte nach Schwerpunkten, die aus meiner eigenen Erfahrung praxisrelevant sind.

 

Info

 

Manche Tools und Services sind komplett kostenlos, manche „Freemium“ (Free und Premium), d.h., Grundfunktionen (oft ausreichend) kostenlos, größerer Funktionsumfang oder mehr Leistung (Upgrade) kostenpflichtig (wie Xing).

Zu vielen gibt es Alternativen. Die ausgewählten sind bewährt und ein guter Startpunkt.

 

Workflow und Teamarbeit

 

GoogleDrive
drive.google.com
Online Versionen von Word, Excel und Powerpoint
Apps für iOS und Android verfügbar
5 GB kostenloser Speicher (reicht für die meisten Nutzer) mehr bei Upgrade
Ideal um Dokumente in der Cloud von überall her und auf verschiedenen Geräten zu bearbeiten (allein oder mit anderen)
Dokumente können z.B. als Word, Excel, PowerPoint oder PDF exportiert und heruntergeladen werden.

Evernote
www.evernote.com
Notizprogramm und Kollaborationstool
Ideal um mehrere „Notizbücher“ mit separaten Notizen zu erstellen und auch mit anderen online zu teilen
Z.B. zum Schreiben von Blogbeiträgen nützlich.

Dropbox
www.dropbox.com
Austausch von Dateien mit Partnern und Kunden

Slack
slack.com/intl/de-de
Tool für die Zusammenarbeit in Teams
Mit Integrationen von anderen Services wie Google Drive

TeamViewer
www.teamviewer.com
Viele Funktionen
Ideal, z.B. für Online Bildschirmpräsentationen mit Kunden in Echtzeit

Diktierfunktion Ihres Smartphones oder Ihres Computers
Eingebaute Diktierfunktionen z.B. in iOS, Android, MacOS
Bei dem Schreiben von Textnachrichten, eMails, Worddokumenten sind die eingebauten Diktier- und Spracherkennungsfunktionen eine gute Möglichkeit, um Zeit zu sparen

 

Netzwerke, Kommunikation und „gefunden werden"

 

Xing
www.xing.com
Business Netzwerk mit größter Nutzung im deutschsprachigen Raum

LinkedIn
www.linkedin.com
Internationales Business Netzwerk, dass seit längerem auch im deutschsprachigen Raum eine große Rolle spielt

Meetup
www.meetup.com
Gruppen von Leuten aus der gleichen Branche, mit gleichen Interessen oder aus Ihren Zielgruppen in Ihrer eigenen Stadt treffen

WhatsApp
www.whatsapp.com
iOS und Android App, auch als Desktopversion auf Computern nutzbar
Messenger Dienst, inkl. Gruppenchats, ist für private Nachrichten schon lange dominierend und hat sich mehr und mehr auch (insbesondere international) für berufliche Kommunikation durchgesetzt

Telegram Messenger
www.telegram.org
iOS und Android App, auch als Desktopversion auf Computern und online im Webbrowser
Messangerdienst, weniger verbreitet als WhatsApp aber mit zunehmender Nutzung
Nachrichten sind verschlüsselt, besonderes Augenmerk auf Sicherheit, Nachrichten können „auto destruct“ Eigenschaft haben

Skype
www.skype.com
Messanger, Telefon und Videokonferenz-Tool.
Für Smartphones und Desktopcomputer
Günstige Flatrates für z.B. weltweite Telefonate
Internationale Telefonnummern, Gruppen-Videokonferenzen

GoogleMaps
maps.google.com
Geschäftseintrag überprüfen, ggfls. einrichten, um von potentiellen Kunden gesehen und gefunden zu werden

 

Gestaltung und Design

 

Unsplash
www.unsplash.com
Umfassende Bilddatenbank für lizenzfreie Fotos ohne Nutzungsbeschränkung

Gimp
www.gimp.org
Kostenloses Bildbearbeitungsprogramm als Alternative zu Photoshop
Für Windows, Mac und Linux

Lucidpress
www.lucidpress.com
Flyer, Broschüren etc. online gestalten mit Vorlagen
Dokumente mit bis zu 3 Seiten kostenlos

Google Fonts
fonts.google.com
Kostenlose Schriften finden und herunterladen.
(Einige werden von Microsoft Word nicht erkannt)

 

Sprachen

 

Deepl
www.deepl.com
Bestes Tool für Übersetzungen
Upgrade möglich für automatische Übersetzungen von ganzen Worddokumenten etc.
Liefert bessere Resultate als Google Translate
Jedoch auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch beschränkt

Google Translate
translate.google.com
Bietet mehr Sprachen als Deepl und ausserdem Browser Plugins für automatische Übersetzungen von Webseiten

 

Info

 

W3Schools
w3schools.com
Umfassende sehr nutzerfreundliche Referenzdatenbank und online Tutorials für HTML, CSS, Java Script und Webserver etc.

eRecht24

Jede Menge Tipps und Infos zu rechtlichen Fragen
Nützlich:
Impressum Generator
Datenschutzerklärung Generator
Facebook Impressum Generator

 

 

Wenn Ihnen das eine oder Tool gefällt, freue ich mich über ein Feedback unter .

Vergessen Sie auch nicht unseren Newsletter zu abonnieren, wenn Sie über neue nützliche Blogbeiträge informiert werden wollen.

Ihre Claudia Bischoff

Wie Sie noch effizienter mit Ihrem Bürodienstleister zusammen arbeiten

Hier ein paar weitere schnelle Tipps für einen besseren Arbeitserfolg:

  • Bleiben Sie mindestens einmal pro Woche persönlich, telefonisch oder zumindest per E-Mail in Kontakt mit Ihrem Büroservicedienstleister und tauschen Sie sich aus
    Stichwort: Wochenrückschau / Wochenausblick / Brainstorming
  • Überlegen Sie mindestens einmal pro Woche, wie Ihr Bürodienstleister Sie noch mehr unterstützen kann, um Ihr Unternehmen weiter nach vorne zu bringen bzw. Sie noch mehr entlasten kann, damit Sie sich intensiver Ihrem Kerngeschäft widmen können
  • Welche Aufgaben wiederholen sich und können standardisiert und so leicht delegiert werden?
  • Schildern Sie Ihrem Bürodienstleister Ihr Business und wie Sie was wann tun - sehr wahrscheinlich hat sie/er Tipps für Sie, um Ihren Arbeitsalltag noch effizienter und entlastender für Sie zu gestalten

Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen eMail-Newsletter

BTS Neukundenakquise- & Telefonservice-Angebot

Für Selbständige und kleine Unternehmen

BTS Bischoff Telefon- & Sekretariats-Service

Tel.: 040 / 658 007 - 0
Fax: 040 / 658 007 - 19
eMail: 

Wandsbeker Zollstrasse 15
22041 Hamburg

Links